Professionelles Tonstudio mieten - deutschlandweit

Tonstudios sind deine Eintrittskarte ist die Welt der professionellen Musik. Erst die Aufnahme und Bearbeitung Deiner Musik bereitet diese für die Musikbranche vor. Ob für die Produktion von fertigen Tonträgern oder erster Demobänder, das Tonstudio deines Vertrauens hilft dir beim Einstieg. Während früher jedes Musiklabel sein eigenes Tonstudio betrieb, hat sich mittlerweile eine Vielzahl an unabhängigen Studios herausgebildet. Worauf man bei der Auswahl des richtigen Tonstudios und geeigneten Musikproduzenten achten soll, wird im Folgenden erklärt.

Räume eines Tonstudios

Durch den ersten Eindruck eines Tonstudios lässt sich viel über dessen Professionalität ableiten. Wirkt es eher wie ein zusammengewürfeltes Heimstudio oder wie ein professionelles Studio, das gute Klänge hervorbringt? Folgende Räume sollten vorhanden sein:

  • Regieraum: dieser Raum ist für den Tontechniker vorgesehen, der die Aufnahme überwacht. Mit Mischpult, Effektgeräten, Computern und Klangerzeugern ausgestattet, wird vom Regieraum aus die Aufnahme beurteilt, gemischt und geschnitten. Soll dem Sänger Musik in den Aufnahmeraum zugespielt werden, erfolgt dies von hier. Hierfür benötigt der Raum eine möglichst neutrale Akustik und eine minimale Nachhallzeit.
  • Aufnahmeraum: in den meisten Tonstudios ist ein Aufnahmeraum vorhanden, in dem der Sänger seinen Part einsingt. Bei größeren Aufnahmen kommen mehrere Aufnahmeräume zum Einsatz, um separate Aufnahmen zu realisieren oder eine unterschiedliche Akustik zu erzeugen. Zum Beispiel ist die Nachhallzeit bei klassischer Musik deutlich höher als bei moderner.
  • Technikraum: in großen Tonstudios kann der Regieraum um einen angrenzenden Technikraum erweitert werden. Dieser dient zur Unterbringung von technischen Geräten, wie Server oder Bandmaschinen, die durch mechanische Geräusche ansonsten die Akustik im Regieraum verschlechtern würden.
  • Einraumkonzept: Tonstudios für die reine Klanggestaltung und Tonverarbeitung besitzen entweder gar keinen Aufnahmeraum oder setzen auf eine Raum-in-Raum-Lösung, sodass Regie und Aufnahme im selben Raum erfolgen können. Dieses Konzept ist nur für Solisten oder Sprecher geeignet. Für Bands ist der Platz dieser Lösungen zu gering.

Nicht für jede Aufnahme benötigt man sämtliche Räume. Für Aufnahmen von Bands oder mit Orchestern bedarf es mehr Raum als für einen Solokünstler an der Gitarre. Daher vergewissere dich, was du brauchst und wähle auf der Basis dein Tonstudio.

Unabhängig von der Größe des Tonstudios sollten gute Abschirm- und Akustiksysteme vorhanden sein. Durch Raum-in-Raum-Konzepte mit dazwischenliegender Schalldämmung wird der Aufnahmeraum ideal vor störenden Außengeräuschen abgeschirmt. Zusätzlich kontrolliert eine Schalldämpfung innerhalb des Raumes auftretende Reflexionen von Schallquellen. Hierzu kommen Absorber, Resonatoren und Diffusoren zum Einsatz.

Ausstattung eines Tonstudios

Die Technik ist das Herzstück eines jeden Tonstudios. Sie hat wesentlichen Einfluss auf die Qualität deiner Aufnahmen. Die wichtigsten Elemente sind:

  • Mikrofon: die Art des Mikrofons beeinflusst den Klang der Aufnahme erheblich. Je nach Musikstil kommen unterschiedliche zum Einsatz, um möglichst neutral aufzunehmen oder den Klang zu unterstützen.
  • Aufnahme: die Technik der Aufnahmegeräte hat sich in den letzten Jahrzehnten spürbar geändert. Von analogen Mehrspurrekordern zu digitalen, computergestützten Systemen. In der Regel werden bis zu 24 Tonspuren aufgezeichnet, sodass die einzelnen Komponenten eines Musiktitels separat aufgenommen werden können.
  • Abhörtechnik: Lautsprecher stellen das qualitativ schwächste Glied in der Aufnahmekette dar. Aus diesem Grund kommt den Abhörmonitoren eine besondere Bedeutung zu. Durch einen gleichmäßigen Frequenzgang und ein homogenes Abstrahlverhalten lässt sich die Musik besser abmischen.
  • Mischpult: Das Mischpult ist die Zentral des Studios. Alle anderen Geräte sind mit diesem verbunden. Hierüber wird den Musikern Hintergrundmusik in den Aufnahmeraum gespielt und die finale Tonmischung erstellt. Mischpulte können digital oder analog vorliegen. In beiden Varianten sollte sie großflächig sein, um genaue Einstellungen vornehmen zu können.
Das richtige Tonstudio auswählen und mieten

Das wichtigste Kriterium für die Auswahl ist die Erfahrung des Tontechnikers. Dieser sollte nicht nur die Technik sehr gut beherrschen, sondern auch die Musiker beraten können. Tipps und Korrekturen während der Aufnahme können viel mehr aus dem Titel rausholen. Referenzen und Bewertungen helfen bei der Beurteilung des Tontechnikers. Achte dabei auf relevante Referenzen. Wenn bereits ähnliche Projekte erfolgreich realisiert wurden, wird auch deines zum Erfolg.

Räumlichkeiten und Equipment des Tonstudios sollten genau geprüft werden. Anzahl und Größe der Räume, sowie Qualität und Art der Ausstattung sollten zu Deinem Musikvorhaben passen. Ebenso die angebotenen Leistungen des Tonstudios: Recording, Mixing, Editing, Arranging, Producing, usw. Sei dir sicher, dass das Tonstudio die nötigen Leistungen für dein Vorhaben anbietet. Auch Wohlfühlfaktoren wie räumliche Nähe zum Wohnort, Aufenthaltsraum im Studio und Sympathie zum Tontechniker sollten beachtet werden.

Die Kostenfrage ist eine schwierige. Verschaffe dir als erstes einen Marktüberblick in deiner Region. Was kosten die einzelnen Leistungen, die für dein Vorhaben notwendig sind? Und wie werden diese abgerechnet: pro Tag, pro Projekt, pro Musiktitel?

Durch den Vergleich erhältst du einen Überblick, welche Preise üblich sind. Bewertungen und Referenzen helfen dir die Preisfrage final zu beantworten.